janw.de - Unterwegs in Tschechien
 Teplice - Most - Postoloprty - Lovosice - Děčín 17.06.2011 
http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2011/0901.jpg
810 420 rangiert in Teplice v Čechách, im Hintergrund das Erzgebirge

Die heutige kleine Rundfahrt durch Nordböhmen beginnt zur Abwechslung in Teplice. Die etwa 20 km westlich von Ústí nad Labem gelegene Bezirksstadt läßt sich von Deutschland aus nicht nur mit dem Zug, sondern auch direkt mit der grenzüberschreitenden Buslinie 398 erreichen, die dreimal täglich von Dresden über Dippoldiswalde, Kipsdorf, Altenberg, Zinnwald und Dubí hierher fährt. Zum Einsatz kommen üblicherweise 15 m-Überlandbusse der RVD (Regionalverkehr Dresden), die zur Deutschen Bahn gehört.

Der Hauptbahnhof Teplice v Čechách liegt an der KBS 130 Ústí nad Labem - Chomutov. Außerdem beginnen hier fahrplantechnisch die KBS 097 nach Lovosice und die KBS 134 nach Litvínov, die jedoch beide erst weiter westlich in Řetenice bzw. Oldřichov u Duchcova von der KBS 130 abzweigen. Auf der KBS 134 sind die werktäglichen Verstärkerzüge noch mit Brotbüchsen der Baureihe 810 unterwegs, bei der KBS 097 deuten die entsprechenden Symbole im Fahrplan darauf hin, dass hier ab Dezember 2011 Regionovas eingesetzt werden.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2011/0902.jpg
810 420 mit Os 16942 Teplice v Čechách - Litvínov in Teplice v Čechách

Zur Baureihenfamilie der klassischen Brotbüchsen gehören in Tschechien die Baureihen 809, 810 und 811. Die Baureihe 809 sind ursprünglich für den Einmannbetrieb umgebaute 810. Man findet sie u.a. auf den Nebenbahnen um Roudnice nad Labem (KBS 095 Vraňany - Zlonice und KBS 096 Roudnice nad Labem - Račiněves), dort sind die meisten schon in Najbrt-Lackierung unterwegs. Die beiden modernisierten 811 laufen vermutlich auf den 810-Strecken des PJ Rakovník mit.

Bisher 239 von einst 680 gebauten Triebwagen der Baureihen 809 und 810 wurden (bzw. werden noch) zu Regionovas rekonstruiert. Zu dieser Fahrzeugfamilie zählt zunächst der Prototyp der Baureihe 812 (Esmeralda), den man mit etwas Glück auf der KBS 174 zwischen Beroun und Rakovník antreffen können soll. Ab 2005 begann der noch andauernde Umbau von Trieb- und Beiwagen zur zweiteiligen Triebwagenbaureihe 814, welche die klassische Kombination aus 810 plus einem Beiwagen schon auf vielen Strecken abgelöst hat. Insgesamt sind momentan 186 Einheiten dieser Bauart geplant. Hinzu kamen ab 2007 die 26 dreiteiligen Triebwagen der Baureihe 814.2.

Wo findet man noch originale 809 oder 810 in den zu Deutschland mehr oder weniger grenznahen Regionen? Stand Anfang 2012 noch relativ Regionova-frei sind die Nebenbahnen westlich von Plzeň, d.h. die KBS 177 Pňovany - Bezdružice, 178 Svojšín - Bor, 181 Nýřany - Heřmanova Huť, 182 Poběžovice - Staňkov und 184 Planá u Mariánských Lázní - Domažlice. Im Karlovarský kraj fahren 810 im Wesentlichen noch auf den KBS 141 Karlovy Vary - Merklín und 144 Nová Role - Loket, eventuell auch noch auf dem westlichen Teil der KBS 161 Rakovník - Bečov nad Teplou. Im Ústecký kraj haben die großen Regionova-Bestände der PJ Rakovník und Děčín für erhebliche Rückgänge bei der Einsätzen der klassischen Brotbüchsen gesorgt. Übrig geblieben sind das von der ČD gefahrene Zugpaar auf der KBS 137 Chomutov - Vejprty, die Mo-Fr fahrenden Verstärkerzüge der KBS 134 Teplice v Čechách - Litvínov, auf der KBS 135 die von Most nach Moldava v Krušných horách durchlaufenden Züge, wahrscheinlich einige Züge der KBS 123 Most - Žatec západ, die KBS 073 Děčín - Ústí nad Labem-Střekov, die weiter oben schon genannten KBS 095 und 096 sowie die KBS 110 Kralupy nad Vltavou - Louny. Hinzu kommen einzelne, meist in Tagesrandlage fahrende Züge auf anderen Strecken bzw. umgekehrt werden auch auf den genannten Strecken u.U. einzelne Zugpaare mit den 814 gefahren. Im Liberecký kraj dürften die verbliebenen 810-Einsätze durch die Auslieferung der neuen Regioshuttle (Baureihe 840) ebenfalls erheblich zurückgegangen sein, momentan fehlt mir hier aber der Überblick. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2011/0903.jpg
810 559 rangiert in Most

In der Zwischenzeit hat uns eine 163 mit einem klassischen Wagenzug von Teplice nach Most gebracht. Hier steigen wir in den bereitstehenden 814 in Richtung Žatec um, mit dem wir bis Postoloprty fahren.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2011/0904.jpg
810 538 mit Os 6562 Lovosice - Postoloprty in Postoloprty

Der Anlass dieser Fahrt waren die letzten 810-Einsätze auf der KBS 114 Lovosice - Postoloprty. Galt diese Strecke lange Zeit als verläßliches Einsatzgebiet der Baureihe 810, so änderte sich dies Mitte 2011 mit der Auslieferung weiterer 814 an das PJ Rakovník. Im Juni wurden bereits nur noch die Mo-Fr verkehrenden, nicht nach Česká Lípa durchlaufenden Verstärkerzüge mit einem 810 und einem Beiwagen gefahren. Fahren wir also bei sommerlichem Wetter die 46 Kilometer von Postoloprty nach Lovosice...

Die KBS 114 verläßt den Postoloprty in östlicher Richtung und zweigt beim am Nordrand der Kleinstadt gelegenen Gleisdreieck von der KBS 123 ab. Kurz darauf wendet sich die Strecke nach Süden, überquert auf einer Brücke die Ohře und erreicht Březno u Postoloprt, von wo die Bahnlinie wieder ostwärts auf Louny zusteuert. Hinter Březno hat man einen spektakulären Ausblick auf die nördlich gelegenen ehemaligen Vulkankegel des Böhmischen Mittelgebirges (České středohorí). Kurz darauf erreichen wir das Gleisdreieck am Bahnhof Louny předměstí (Louny Vorstadt). Der Name des Bahnhofs ist wörtlich zu nehmen, er befindet sich mitten in den Feldern vor Louny. Er wird zwar im Fahrplan der KBS 114 genannt, jedoch aktuell von keinem Zug dieser Strecke mehr angefahren. Stattdessen wird der hier notwendige Fahrtrichtungswechsel eingespart und die Züge fahren über eine Verbindungskurve direkt nach Louny. Es folgen die zentrumsnaheren Haltepunkte Louny město und Louny střed, bis der am nordöstlichen Stadtrand gelegene Bahnhof Louny erreicht wird. Hier bestehen Umsteigemöglichkeiten in Richtung Most (KBS 126) sowie Kralupy nad Vltavou (KBS 110) und mit etwas Glück kann man hier auch eine Diesellok der Baureihe 743 beim Rangieren sehen. Die Bahnstrecke schlängelt sich weiter gen Osten durch die Felder. Veltěže, Slavětín nad Ohří (zwischen den letztgenannten Stationen hat man nochmal einen Panoramablick nach Norden), Radonice nad Ohří und Pátek sind die nächsten Haltepunkte. Kurz vor Koštice nad Ohří überqueren wir ein letztes Mal die Ohře und kreuzen dann in dem kleinen Dorfbahnhof - etwas überraschend - mit dem Gegenzug. Der nächste Halt ist Křesín.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2011/0905.jpg
Hazmburk, aus dem Zug vom Haltepunkt Křesín aus gesehen

Der 418 m hohe Berg Hazmburk (Hasenburg) mit der gleichnamigen gotischen Burgruine aus dem 13. Jahrhundert ist nicht nur ein beliebtes Wanderziel, sondern gleichzeitig ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Region. Die KBS 114 verläuft etwa ab Koštice südöstlich um den Berg herum, so daß er bis kurz vor Lovosice fast immer aus dem Zug zu sehen ist. Nach Dubany erreichen wir den Haltepunkt Libochovice město, wo der Zug in Richtung Lovosice einen längeren Aufenthalt hat. Wer länger Zeit hat, kann hier aussteigen, das nahegelegene Schloss sowie den zugehörigen Park besichtigen und mit dem nächsten Zug weiterfahren. Im als nächste Station folgenden, am östlichen Ortsrand gelegenen Bahnhof Libochovice erfolgt die nächste Zugkreuzung. Hier zweigt auch die frühere KBS 096 in Richtung Straškov ab, deren Planbetrieb zwischen Libochovice und Račiněves Ende 2010 eingestellt wurde. In den tschechischen Sommerferien (Juli bis August) wird die Strecke jedoch an den Wochenenden von Museumszügen befahren.

Mit einem Blick auf die Hazmburk und weitere Berge fahren wir nun weiter nordwärts. Es folgen die Stationen Slatina pod Hazmburkem, Chotěšov pod Hazmburkem und Úpohlavy, bis wir schließlich Čížkovice erreichen. Hier zweigt nicht nur die ehemalige KBS 113 nach Most ab (auf der es von Juni bis Oktober ebenfalls Museumsbetrieb gibt), der Ort ist außerdem auch bekannt für sein Zementwerk. Anschließend halten wir noch in Sulejovice, bevor die KBS 114 die Autobahn Dresden - Praha unterquert und von Westen in den Bahnhof Lovosice einfädelt.

Hier heißt es nun Abschied nehmen von der Baureihe 810. Ein Schnellzug bringt uns von Lovosice nach Ústí nad Labem, von dort geht es gleich weiter nach Děčín.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2011/0906.jpg
814 087 als Os 2632 Rumburk - Děčín hl.n. und 843 009 mit R 1165 Ústí nad Labem hl.n. - Liberec in Děčín hl.n.

Mit den neuen Farben der tschechischen Eisenbahn endet dort auch diese Reise. Während der Regionova gerade über die KBS 081 aus Rumburk kam, wird der 843 im Najbrt-Lack gleich weiter nach Liberec fahren. Die Triebwagen der Baureihe 843 sind im Ústecký kraj nicht weitverbreitet zu sehen, abgesehen von einem Schnellzugpaar Liberec - Česká Lípa - Děčín - Ústí nad Labem fahren sie hier nur im Schnellzugverkehr auf der Strecke Plzeň - Žatec - Chomutov - Most (KBS 160, 124 und 130). Insgesamt existieren nur 31 dieser dieselelektrischen, 110 km/h schnellen Triebwagen. Weitere Einsatzgebiete dieser Baureihe sind Bahnstrecken um Liberec, u.a. sind sie von dort in Richtung Tanvald und Pardubice unterwegs. Doch das ist wieder eine andere Geschichte...

 Index janw.de