janw.de - Unterwegs in Tschechien
 Cheb - Loket 06.10.2010 
Es ist Herbst geworden, um genau zu sein, ist es Mittag an einem eher trüben Oktobertag in Cheb. Während die Laubbäume ihre Blätter färben, geht es auch im Bahnhof gerade ziemlich bunt zu...

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1101.jpg
363 068 mit R 606 "OHŘE" Praha hl.n. - Cheb und VBG VT 15 als Os 12955 Zwickau (Sachs) Hbf - Cheb in Cheb

Kurz nach der Vogtlandbahn rollt der Schnellzug aus Praha über Ústí nad Labem herein. Hinter der blau-gelben Mehrsystem-E-Lok der Baureihe 363 hängt der Schlafwagen aus Moskau. Man mag es zu heutigen Zeiten kaum glauben, aber die russische Hauptstadt ist von Cheb aus umsteigefrei erreichbar! Etwa eineinhalb Tage war der RZD-Wagen über Weißrussland und Polen unterwegs, über Ostrava, Pardubice, Praha, Ústí nad Labem und Karlovy Vary erreichte er schließlich den nordwestlichsten Zipfel Böhmens, von wo er viereinhalb Stunden später wieder die Heimreise antritt.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1102.jpg
742 201 als Rangierlok vor den Wagen des R 606 in Cheb

Diesellokomotiven spielen im Karlovarský kraj seit der Elektrifizierung der Hauptstrecken kaum noch eine Rolle. Die vorhandenen 742 werden meist für kurze Übergabegüterzüge oder wie in Cheb als Rangierlok eingesetzt. Nur zwischen Karlovy Vary und Johanngeorgenstadt kommen sie momentan mit einzelnen Zugpaaren auch im Personenverkehr zum Einsatz.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1103.jpg
242 242 mit R 759 Cheb - Planá u Mariánských Lázní und VBG VT 19 als Os 12965 Mariánské Lázně - Zwickau (Sachs) Hbf in Cheb

Der R 759 fährt eigentlich von Cheb über Plzeň nach Praha, da aber an der KBS 170 noch bis in den Dezember hinein gebaut wird, endet der Zug derzeit schon in Planá, wo bis Stříbro in den Bus umgestiegen werden muß.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1104.jpg
363 074 mit Güterzug aus Richtung Karlovy Vary nach Cheb in Cheb

Hellblaue 363 sind selten. Meines Wissen gibt es maximal noch 17 Loks in dieser Farbgebung, von denen nur drei bei ČD Cargo von Ústí nad Labem aus zum Einsatz kommen, vier weitere gehören zum ČD-Bestand von Plzeň, die anderen findet man wahrscheinlich am ehesten im Osten Tschechiens um Brno oder Ostrava.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1105.jpg
363 068 mit R 617 "KRUŠNOHOR" Cheb - Praha hl.n. und 814 046 als Os 17210 Cheb - Aš město in Cheb

Ein Blick über den Bahnhof Cheb. Die sechs in Cheb stationierten Regionovas haben zu einem deutlichen Rückgang der Brotbüchenseinsätze in der Region geführt. Die 814.0 übernehmen mittlerweile m.W. den Gesamtverkehr auf den Strecken nach Aš - Hranice (KBS 148) und Luby (KBS 146), fahren einzelne Zugpaare zwischen Karlovy Vary und Potůčky (KBS 142) und am Wochenende das Nachmittagszugpaar zwischen Karlovy Vary und Merklín (KBS 141). Die letzten von der ČD nur mit der Baureihe 810 betriebene Strecken innerhalb des Karlovarský kraj sind die KBS 144 zwischen Loket und Nová Role - zu dieser folgt später noch etwas mehr - und die KBS 161 Bečov nad Teplou - Rakovník.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1106.jpg
363 068 mit R 617 "KRUŠNOHOR" Cheb - Praha hl.n. in Cheb

Zahlreiche Wagen der ČD wurde bereits das neue Najbrt-Design umlackiert, hier ist es der 1. Klasse-Wagen des R 617. Bunt gemischte Züge aus blau-weißen und grün-weißen Wagen sind im Schnellzugverkehr mittlerweile alltäglich.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1107.jpg
242 244 mit Os 7035 Cheb - Karlovy Vary in Cheb

War es beim letzten Bild ein Wagen, so ist es nun die Lok. Sieben 242 im Najbrt-Look soll es bisher geben, wobei man neuerdings auch hier (wie bei den Dieselloks der Baureihe 754) mit einer Variation mit dunkelgrauem Rahmen und Dach experimentiert. In der ursprünglichen Version - wie auf dem Bild zu sehen - sind u.a. auch 242 220 und 242 250 unterwegs.

Wir verlassen nun Cheb und begeben uns entlang der KBS 140 Cheb - Chomutov weiter ostwärts. Etwa auf halben Weg zwischen Sokolov und Karlovy Vary liegt Nové Sedlo.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1108.jpg
210 053 vor dem Bahnhofsgebäude von Nové Sedlo u Lokte

Obwohl die Strecke von Cheb nach Karlovy Vary bereits 130 Jahre alt ist, gibt es den heutigen Bahnhof Nové Sedlo u Lokte erst seit 1980. Er entstand im Rahmen einer Neutrassierung zugunsten des Braunkohletagebaus. Dieser spielt in Nordböhmen bis heute eine große Rolle, auch wenn man entlang der westlichen KBS 140 aus dem Zug abgesehen von einzelnen Güterbahnhöfen und dem Kraftwerk bei Sokolov nichts davon sieht. Nové Sedlo ist aber auch Abzweigbahnhof der Bahnstrecke nach Loket und auf der geht nun die Reise weiter.

Eigentlich ist die Strecke schnell erzählt. Die kleine Nebenbahn zweigt in südöstlicher Richtung von der KBS 140 ab, hat ihren nächsten Halt am Ortsrand von Loučky (ein Wartehäuschen mit Bahnsteig), kurvt dann ein wenig durch den Wald und dann ist man nach insgesamt nur drei Kilometern schon in Loket. Einen durchaus interessanten Kilometer führt die Fahrt dann noch weiter: es geht durch einen Tunnel, anschließend über eine kleine Straßenbrücke und schließlich über die Ohře (Eger), dann ist Loket předměstí (Loket Vorstadt) erreicht. Immerhin: Man ist gerade auf der ältesten privaten Lokalbahn Böhmens unterwegs gewesen, 1877 wurde die Strecke eröffnet.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1109.jpg
810 548 in Loket předměstí

Bis 1997 konnte man von hier aus noch weiter nach Krasný Jez fahren, wo man auf die KBS 149 Karlovy Vary - Bečov nad Teplou - Mariánské Lázně traf. Historisch betrachtet waren es einst zwei Bahnstrecken, die sich von Nové Sedlo und Krasný Jez aus in Loket verbanden. Das nun nicht mehr befahrene Stück Loket předměstí - Krasný Jez wurde seinerzeit wegen Oberbaumängeln gesperrt und bis heute nicht wieder saniert. Wie es aussieht, liegen hinter dem Prellbock in Loket předměstí noch die Gleise, diese sind mittlerweile aber schon gut einen Meter von Gestrüpp und Birken überwachsen. Doch auch das Teilstück Loket - Loket předměstí scheint in Gefahr zu sein. Die ČD plant, ab Dezember nur noch zwei Zugpaare an Mo-Fr bis hierhin zu fahren, alle anderen Züge enden dann bereits in Loket.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1110.jpg
810 548 als Os 27101 Loket předměstí - Karlovy Vary dolní n. in Loket předměstí

Der Betrieb auf der Strecke wird folgendermaßen durchgeführt: Von Loket aus fahren die 810 wechselweise entweder bis Nové Sedlo oder noch eine Station weiter nach Chodov, je nachdem, wo der Anschluß zum nächsten Nahverkehrs- oder Schnellzug hergestellt wird. Einzelne Zugpaare sind nach Karlovy Vary bzw. Nová Role verlängert. Die Strecke Nová Role - Chodov (ex KBS 143) ist eine nur an Mo-Fr mit zwei Zugpaaren befahrene Verbindungsbahn - so scheint es, tatsächlich ist die Strecke Chodov - Nejdek aber älter als die Strecke Karlovy Vary - Johanngeorgenstadt. Wer dort unterwegs ist, wird bei der Einfahrt in Chodov eine interessante Sägefahrt mitmachen, da die Strecke nicht direkt in den Bahnhof einmündet.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1111.jpg
Burg Loket mit der Ohře

Das bekannteste Wahrzeichen von Loket ist die Burg aus dem 12. Jahrhundert, die zusammen mit der absolut sehenswerten historischen Altstadt auf einem Granitfelsen steht, der von der Ohře fast vollständig umrundet wird. Johann Wolfgang von Goethe verweilte mehrmals hier und hat sogar eine Statue bekommen. Außerdem war Loket neben Karlovy Vary einer der Drehorte für den James Bond-Film "Casino Royale", in dem übrigens auch ein tschechischer Pendolino auftaucht.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1112.jpg
230 094 mit Kohlezug in Nové Sedlo u Lokte

Zurück nach Nové Sedlo. Der Bahnhof einer der Übergangspunkte zum dortigen Kohlebahnnetz, somit trifft man hier auch öfters Loks der Baureihen 230 oder 363 von ČD Cargo an. Die Laminátkas, die optisch keinesfalls alle so aussehen wie das äußerlich etwas mitgenommene Exemplar hier, fahren von hier aus über Cheb in Richtung Plzeň. In der anderen Richtung würden die Loks schon bald auf die Grenze zum Gleichstromnetz treffen, welches für die mehrsystemfähigen 363 kein Hindernis ist.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1113.jpg
230 098 und 363 044 in Nové Sedlo u Lokte

Noch einmal geht es mit dem Zug ein paar Kilometer westwärts. Nächster Halt: Sokolov.

http://www.janw.de/eisenbahn/archiv/cz/2010/1114.jpg
242 205 mit Os 7014 Klášterec nad Ohří - Cheb in Sokolov

Der Bahnhof präsentiert sich in der Zwischenzeit komplett modernisiert. Die meisten Züge fahren nun von einem neuen Mittelbahnsteig ab, der über eine neu gebaute Unterführung von beiden Bahnhofsseiten erreicht werden kann. Das Hausgleis hat einen kürzeren, neben das Bahnhofsgebäude versetzten, Bahnsteig erhalten. Der alte Güterschuppen, der dort stand, wurde abgerissen. Der Warteraum im Bahnhof selbst ist unverändert wie früher, aber insgesamt sieht der Bahnhof deutlich freundlicher aus als vorher.

An dieser Stelle bin ich dann für heute auch am Ende. Mit dem Regiosprinter nach Zwickau führte die Fahrt wieder in Richtung Deutschland, als Randnotiz kann noch berichtet werden, daß der von Viamont angemietete 810 341 immer noch blau-weiß-gelb und im Einsatz ist und zusammen mit dem rot-beigen 810 566 mit etwas Glück entlang der KBS 145 Sokolov - Kraslice angetroffen werden kann.

 Index janw.de