janw.de - Eisenbahn aktuell
 Hof - Cheb - Loket 05.05.2016 
http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0501.jpg
Agilis 650 703 als OPB/Os 20877 Hof Hbf - Cheb - Marktredwitz in Hof Hbf

Auf neuen Schienenwegen ins Nachbarland! Seit dem Wiederaufbau des Streckenabschnitts Selb-Plößberg - Aš fahren seit Dezember 2015 nach über siebzig Jahren wieder Personenzüge durchgehend von Hof über Selb-Plößberg, Aš und Františkovy Lázně nach Cheb. Die somit neu entstandene Bahnlinie Hof - Cheb - Marktredwitz wird von der Oberpfalzbahn und der ČD betrieben, als Fahrzeuge sind zunächst ein Desiro (Baureihe 642) der Vogtlandbahn und ein mit Vollwerbung für die neue Verbindung versehener Regioshuttle (Baureihe 650) von Agilis im Einsatz. Neben dem Bau eines neuen Mittelbahnsteigs in Selb-Plößberg fahren größere Bahnhofsumbauten auch in Aš statt, dort entstand ein neuer Bahnsteig an der Südseite des Bahnhofsgebäudes. Zwischen Aš und Aš město pendeln nun tagsüber Triebwagen der Baureihen 810 und 814, einmal am Tag wird weiter bis nach Hranice v Čechách gefahren. Die Zugkreuzung der alle zwei Stunden verkehrenden internationalen Personenzüge der Linie Hof - Cheb - Marktredwitz findet in Hazlov statt.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0502.jpg
240 008 und im Hintergrund 362 185 mit Rx 761 "VYŠEHRAD" Cheb - Plzeň hl.n. - Praha hl.n. in Cheb

Am dritten Bahnsteig in Cheb steht gerade eine Laminátka abgestellt. Die Geschichte dieser formschönen Elektrolokomotiven begann im Jahr 1963 mit dem Bau des sechsachsigen Prototyps S 699.001 (280 001), der heute als Museumslok im Techmania Science Center in Plzeň ausgestellt ist. Ab 1966 wurden auf Basis dieser Konstruktion zunächst 110 Lokomotiven der Baureihe S 489.0 (heute 230) gebaut, ab 1968 kamen weitere 145 Lokomotiven der Baureihen S 499.0 und S 499.1 (beide heute 240) gebaut. Ihren Spitznamen Laminátka erhielten die Loks wegen ihren Lokkästen, die aus Glasfaserlaminat (also Kunststoff) bestehen. Die Lokomotiven der Baureihe 240 sind 120 km/h schnell, die ursprünglichen S 499.1 (heute 240 121-145) waren sogar für 140 km/h zugelassen, wurden aber später mangels Bedarfs den S 499.0 angeglichen. In Tschechien kommt die Baureihe 240 ausschließlich bei ČD Cargo im Güterverkehr zum Einsatz, in der Slowakei findet man sie auch noch im Personenverkehr. Drei Loks wurden zu Mehrsystemloks für 25 kV 50 Hz und 15 kV 16 2/3 Hz umgebaut, als Baureihe 340 werden sie im Grenzverkehr zu Österreich eingesetzt.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0503.jpg
230 063 + 230 069, 240 109 + 240 164 und 363 501 + 363 509 in Nové Sedlo u Lokte

Im Unterschied zur Baureihe 240 sind die nur 110 km/h schnellen Loks der etwas älteren Baureihe 230 nur im tschechischen Güterverkehr zu finden. Äußerliche Unterschiede zwischen den beiden Baureihen sind zum Beispiel, dass die 230 über den Türen eine Oberlichtaussparung wie bei den Maschinenraumfenstern haben, die bei der 240 fehlt. Letztere besitzt dafür auf dem Dach einen kastenförmigen Aufbau, während das Dach der 230 abgesehen von einigen Isolatoren eben ist. Die Laminátkas sind doppeltraktionsfähig und werden, wie auch die die 363.5, häufig als Päarchen eingesetzt. Obwohl viele Lokomotiven im Cargo-blau unterwegs sind, existieren durchaus noch etliche in den alten Lackierungen. Nové Sedlo ist ein guter Anlaufbahnhof, um mal eine Laminátka zu sehen, da die Loks hier meist recht fotofreundlich gegenüber von den Personenbahnsteigen abgestellt sind. (Übrigens: Laminátkas in einer der Baureihe 230 ähnlichen Bauart wurden auch nach Bulgarien geliefert.)

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0504.jpg
810 425 als Os 27150 Nové Sedlo u Lokte - Loket předměstí und 230 063 + 230 069 in Nové Sedlo u Lokte

In Nové Sedlo beginnt die nur vier Kilometer lange Nebenbahn nach Loket, die heute Teil der KBS 144 ist. Früher führte die Strecke weiter bis Krásný Jez, wo sie auf die KBS 149 von Karlovy Vary über Bečov nad Teplou nach Mariánske Lázně traf. Seit kurzer Zeit wird von Krásný Jez wieder bis Horní Slavkov-Kounice gefahren, das mittlere Streckenstück liegt jedoch brach. Für heute ist das Ziel jedoch Loket und 810 425 bringt uns in wenigen Minuten dorthin.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0505.jpg
810 425 als Os 27101 Loket předměstí - Karlovy Vary in Loket předměstí

Da steht sie, die High-Tech-Version einer modernisierten Brotbüchse der ČD. Neuestes Najbrt-Farbschema mit dunkelblauem Dach, Übersetzfenster (ursprünglich Kippfenster), digitale Fahrtrichtungsanzeige seitlich neben der Tür, innen eine 2+3-Bestuhlung im neuesten Design und es gibt sogar zwei Monitore als Fahrgastinformationssystem. Eine beeindruckende Modernisierung für einen etwa vierzig Jahre alten Triebwagen.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0506.jpg
Blick auf Loket

Die Kleinstadt Loket mit ihrer markanten Burg, malerisch in einem Bogen der Ohře nur wenige Kilometer westlich von Karlovy Vary gelegen, gehört zweifellos zu den Orten, die man in Tschechien unbedingt gesehen haben muss. Sogar Goethe war hier. Südlich rund um den Ort führend gibt es einen prima ausgeschilderten Panoramawanderweg, von dem man an mehreren Stellen eine spektakuläre Aussicht auf Loket und seine Umgebung hat.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0507.jpg
810 201 als Os 27155 Loket - Nové Sedlo u Lokte in Loket

Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung wartet am eigentlichen Bahnhof von Loket (hinwärts führte die Fahrt bis zum Haltepunkt in der Vorstadt) ein Triebwagen der Baureihe 810 für die Rückfahrt. Im Hintergrund sieht man zwischen den Bäumen die Kulisse der Burg. Der Triebwagen steht hier (betrieblich interessant) auf dem Abstellgleis, nach dem er das dahinter liegende Streckengleis kurz für einen Messzug räumen musste. Bevor er wieder in Richtung Nové Sedlo abfahren kann, ist erst noch eine Rangierfahrt über die Weiche im Hintergrund zurück auf das andere Gleis notwendig.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0508.jpg
844 018 als Os 7011 Cheb - Chomutov in Nové Sedlo u Lokte

Wir sind zurück in Nové Sedlo. Vor wenigen Jahren wäre hier ein Personenzug aus drei Wagen mit einer E-Lok der Baureihe 242 das Bildmotiv gewesen, heute sind es die Dieseltriebwagen der Baureihe 844, die zwischen Cheb und Chomutov unterwegs sind. Die formschönen Regiosharks des polnischen Herstellers PESA wird es bald auch in Deutschland zu sehen geben. Die ČD verfügt über 31 Triebwagen dieses Typs.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0509.jpg
363 516 + 363 504 mit Güterzug in Cheb

Die Fahrt geht weiter nach Cheb. Auf den Güterzuggleisen des stehen gerade zwei Lokomotiven der Baureihe 363.5 mit einem langen Holzzug.

http://www.janw.de/eisenbahn/2016/0510.jpg
844 024 als Os 7013 Cheb - Most und 742 343 in Cheb

Während der nächste Regioshark gleich über Karlovy Vary nach Most abfährt, trifft aus der Gegenrichtung die 742 343 ein. Vielleicht kommt sie gerade von einem Einsatz auf der Erzgebirgsstrecke von Johanngeorgenstadt nach Karlovy Vary (KBS 142) und ist nun auf dem Weg ins Depot - sozusagen nach Hause. Dahin begibt sich der Fotograf nun auch... :-)

 Index janw.de