janw.de - Unterwegs in Tschechien
 Cheb - Mariánské Lázně - Plzeň - Nýřany - Heřmanova Huť 03.10.2013 
http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0301.jpg
844 015 als Os 27208 Cheb - Luby u Chebu in Cheb

Die tschechische Eisenbahn modernisiert kontinuierlich ihren Fuhrpark. Traf man vor etwa fünf Jahren auf den Nebenbahnen rund um Cheb noch fast ausschließlich Brotbüchsen oder die ersten Regionovas an, so hat sich das Bild erneut gewandelt. Seit etwa einem Jahr sind die neuen zweiteiligen Triebwagen der Baureihe 844 unterwegs. Der Hersteller der 120 km/h schnellen Fahrzeuge mit ihrem außergewöhnlichen Design ist PESA in Polen, die Typenbezeichnung ist LINK II. In Tschechien werden die Triebwagen RegioShark genannt. Die tschechische Bahn hat 31 Triebwagen bestellt, die man derzeit z.B. in den nordwestlichen Regionen Tschechiens auf den KBS 140, 146, 148 und 180 antreffen kann. Weitere Einsätze sind sollen auch im Ústecky kraj und Zlínsky kraj geplant sein. Auch in Deutschland wird man bald Varianten dieses Fahrzeugtyps bei mehreren Bahngesellschaften sehen.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0302.jpg
362 126 mit R 606 "OHŘE" Praha hl.n. - Ústí nad labem hl.n. - Cheb in Cheb, daneben VBG VT 20 als Os 20876 Cheb - Marktredwitz und dahinter 844 019 als Os 17210 Cheb - Aš město

Die Besonderheit des R 606 sind die zwei Schlafwagen am Ende des Zuges. Der erste Wagen kommt aus Zvolen in der Slowakei, der zweite aus Moskva - er präsentiert sich im aktuellen Design der RŽD.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0303.jpg
362 055 mit R 759 Cheb - Plzeň hl.n. - Praha hl.n. in Cheb

Auch auf der Schnellzuglinie von Cheb über Plzeň nach Praha werden seit einer Weile moderne Wagen eingesetzt. Neben dem klimatisierten 1. Klasse-Wagen direkt hinter der Lok ist der folgende Halbgepäckwagen besonders interessant. Die Bauart nennt sich Bbdgmee 236, sie entstand durch Modernisierung vorhandener Fahrzeuge. Die Innenausstattung der klimatisierten Wagen ist im aktuellen Design der ČD gehalten und sehr ansprechend. So macht das Reisen Spaß!

Mit dem R 759 wird Cheb in Richtung Plzeň verlassen. Die Fahrt führt über die KBS 170, die bekanntlich vor einigen Jahren komplett modernisiert wurde. Bei schönem Herbstwetter kann man die Aussicht aus dem Zug richtig genießen. Besonders sehenswert ist dabei der gebirgige und wildromantische Streckenabschnitt zwischen Planá und Stříbro, wo die Bahnstrecke entlang des Flusstales der Mže führt. Etwa eineinhalb Stunden dauert die Fahrt mit dem Schnellzug bis Plzeň. Noch schneller geht es in etwa einer Stunde mit dem Pendolino, der als SuperCity derzeit einmal an Wochenendtagen von Bohumín ganz im Osten Tschechiens über Praha nach Františkovy Lázně und zurück fährt. Wer mit einem normalen Nahverkehrszug fährt, braucht über zwei Stunden und muss in der Regel irgendwo unterwegs umsteigen.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0304.jpg
754 058 mit mit Os 7418 Plzeň hl.n. - Domažlice in Plzeň hl.n.

Auch wenn viele Züge auf der KBS 180 von Plzeň nach Domažlice mittlerweile mit den Triebwagen der Baureihe 844 gefahren werden, so sind nach wie vor zwei Dieselloks der Baureihe 754 mit klassischen Wagenzügen auf der Strecke unterwegs. Die 754 058 trägt das Najbrt-Design der zweiten Variante, d.h. mit einem grau lackierten Rahmen (bei den ersten Loks war dieser weiß).

Etwa fünfzehn Kilometer südwestlich von Plzen liegt die Stadt Nýřany, wo die Nebenbahn nach Heřmanova Huť (KBS 181) beginnt. Die Strecke verläßt Nýřany in westlicher Richtung und führt mehr oder weniger in Sichtweite der Autobahn D5 durch die Felder und Wiesen. Die ersten Haltepunkte sind Kamenný Újezd u Nýřan und Blatnice u Nýřan. Der Haltepunkt von Rochlov befindet sich etwas südlich des eigentlichen Ortes an einem Bahnübergang, der von Přehýšov ist ein kleines Wartehäuschen weit nördlich des Dorfes. Etwa eine Viertelstunde dauert die Fahrt, dann ist man in Heřmanova Huť angekommen.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0305.jpg
814 303 als Os 27412 Nýřany - Heřmanova Huť in Heřmanova Huť

Durch Umbauten aus Triebwagen der Baureihe 810 und 811 enstanden von 2005 bis 2012 insgesamt 210 zweiteilige Regionovas. Die letzten Zehn tragen jedoch Nummern ab der Ordnungszahl 300, da die Zweihunderterstellen (Baureihe 814.2) bereits durch die dreiteilige Variante belegt war, von der es 26 Fahrzeuge gibt (jeweils mit zwei 814-Nummern pro Triebwagen, da es zwei angetriebene Fahrzeugteile gibt). Somit gibt es 814 001-199 und 300-310 zweiteilig und 814 201-252 dreiteilig.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0306.jpg
742 219 und 742 206 in Nýřany

Auf dem Rückweg nach Plzeň standen in Nýřany noch zwei Diesellokomotiven der Baureihe 742 von ČD Cargo abgestellt, beide tragen noch Varianten des roten Farbschemas aus früheren Zeiten.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0307.jpg
754 029 mit mit Os 7420 Plzeň hl.n. - Domažlice in Plzeň hl.n.

Auch die blau-weißen Blitzbrillen, die für die Region Plzeň so charakteristisch sind, gibt es noch. Die 754 029 war die zweite Lok, die an jenem Tag auf der KBS 180 unterwegs war.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0308.jpg
242 211 in Plzeň hl.n.

Die Wechselstromloks der Baureihe 242 sehen im Najbrt-Design der neuesten Variante sehr hübsch aus. Waren frühere Versionen der neuen ČD-Farbgebung von blauen Trapezflächen geprägt (man vergleiche mit dem Bild der 754 058 weiter oben), so ist man nun wieder zu einer eher klassischen umlaufenden Farbgebung in blau mit weißen Streifen übergegangen. Der Rahmen und sogar die Dachaufbauten einschließlich der Stromabnehmer sind nun dunkelblau lackiert. Im Plzeňer Umland sind diese Lokomotiven auf allen elektrifizierten Strecken vor den normalen Personenzügen anzutreffen, somit kommen sie auch noch bis Cheb.

http://www.janw.de/eisenbahn/2013/0309.jpg
810 226 als Os 7111 Karlovy Vary dolní n. - Mariánské Lázně in Mariánské Lázně

Wie schon weiter oben erwähnt, werden die meisten Personenzüge von Plzeň nach Cheb unterwegs gebrochen, meistens ins Planá oder z.B. beim abendlichen Os 7814 aus Zdice in Mariánské Lázně. Die Zuggarnitur steht dann eine halbe Stunde im dortigen Bahnhof, bevor sie mit neuer Zugnummer als Os 7352 nach Cheb weiterfährt. Somit ergab sich bei Sonnenuntergang noch ein Bild mit einer Brotbüchse der Baureihe 810, die ersatzweise für GW Train Regio auf der KBS 149 von Karlovy Vary über Bečov nad Teplou nach Mariánské Lázně (übrigens eine der schönsten Bahnstrecken Tschechiens) unterwegs war.

 Index janw.de